Blog

Let's get going

(c) bernardbodo - stock.adobe.com

Taschenkontrolle –Beauty-Produkte für das Workout

Seien wir mal ehrlich, komplett ungeschminkt gehen die wenigsten Frauen gerne aus dem Haus – weder zur Arbeit noch zum Sport. Getreu dem Motto „Train hard, feel good, look great“ sorgen verschiedene Beauty-Produkte dafür, dass Sie sich beim Workout nicht nur gut fühlen, sondern auch fantastisch aussehen.

Beim Sport geht es uns zwar vorrangig darum, uns auszupowern und zu trainieren, allerdings will sich nicht jede fitnessbewusste Frau mit dem sogenannten Nude-Look anfreunden. Früher wurde explizit von Make-up beim Sport abgeraten, inzwischen haben aber verschiedene Firmen spezielle, sporttaugliche Produkte entwickelt, die Sie unbesorgt – auch bei einem schweißtreibenden Workout – tragen können. Wenn Sie im Fitnessstudio nicht durch eine hochrote Gesichtsfarbe oder verlaufenes Augen-Make-up, sondern durch Ihr tolles Outfit und Ihren Style auffallen möchten, sollten die verwendeten Beauty-Produkte verschiedene Anforderungen erfüllen:

Ein Make-up sollte pflegend, leicht deckend und schweißresistent sein, Mascara und Eyeliner auf jeden Fall wisch- und wasserfest. Keinesfalls sollten Sie herkömmliches, stark deckendes Make-up verwenden, denn es verstopft die Hautporen, die sich beim Sport öffnen, sodass es zu Unreinheiten kommen kann. Neben ein paar unverzichtbaren funktionalen Basics für den Sport, beispielsweise Deo (siehe Test Seite 54–55), Hairstyling-Mitteln und den Sport­klamotten, sind die folgenden Produkte die Must-haves in jeder Sporttasche, damit Sie sich vor, während und nach dem Workout in Ihrer Haut wohlfühlen und toll aussehen.

Vor dem Workout

Pflegen Sie unbedingt Ihre Haut mit einer schnell einziehenden Creme – am besten nicht auf Ölbasis –, bevor Sie Make-up auftragen. Das Make-up können Sie selbstverständlich auch schon im Alltag tragen, sodass Sie gleich aus dem Büro zum Sport gehen können. Ein sporttaugliches Make-up kaschiert Rötungen, und ein mattierendes Puder lässt den Glanz beim Workout verschwinden. Damit keine unschönen Make-up-Flecken entstehen, sollte das Make-up schweißresistent sein. Außerdem empfiehlt sich, insbesondere bei Outdoor-Sportaktivitäten, ein Produkt mit integriertem Lichtschutzfaktor. Um die Augen durch einen atemberaubenden Wimpernaufschlag und feinen Lidstrich zu betonen, verwenden Sie wasser- und wischfesten Mascara und Eyeliner – ansonsten drohen unschöne Pandaaugen.

Während des Workouts

Durch sportliche Anstrengung wird die Durchblutung angeregt, sodass eine gewisse Röte im Gesicht völlig normal ist. Um auch während des Workouts gut auszusehen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, die Körpertemperatur zu reduzieren. Ein erfrischendes Gesichtsspray fühlt sich nicht nur angenehm an, sondern verengt auch die Blutgefäße und lässt die Rötung zurückgehen. Einen ähnlichen Effekt hat ein Cooling-Handtuch. Eine gute Alternative für zwischendurch sind spezielle Pudertücher, sogenannte Blotting Papers. Sie nehmen den Schweiß und damit den Glanz von der Haut und mattieren.

Nach dem Workout

Auch wenn das Make-up noch akzeptabel aussieht, sollten Sie sich Ihrer Haut zuliebe unbedingt gründlich abschminken: Die Kombination aus Schweiß und Make-up-Partikeln bei geöffneten Poren kann ansonsten schnell zu Hautunreinheiten führen. Natürlich darf auch eine erfrischende Kombination aus Shampoo und Duschgel sowie eine pflegende – aber nicht übermäßig fettende – Creme nicht fehlen. Zum Styling empfiehlt sich eine mattierende Creme.

Nicole Audrit