Blog

shutterstock_219055510

Bild: shutterstock

AB IN DEN REGEN!

Es gibt Frauen, die sagen, der Regen sei der natürliche Feind der Läuferin. Und sie haben recht. Denn es ist oft nicht nur nass sondern auch kalt und dunkel.

5 GRÜNDE, WARUM SIE TROTZDEM WEITERLAUFEN SOLLTEN.

1
Laufen macht glücklich Während des Laufens und danach steigt der Serotoninspiegel an – und zwar ganz automatisch. Der Glücksbotenstoff ist ein Neurotransmitter, der im Gehirn für gute Laune und Glück zuständig ist. Das Gute daran: Er funktioniert auch beim Sprint im Nieselregen. Die Endorphine dagegen, die für den Flow verantwortlich sind, werden erst bei langen und intensiven Läufen freigesetzt. Im Herbst ist das also eher unwahrscheinlich. Aber Laufen macht nicht nur glücklich, sondern auch zufrieden. Beim Laufen werden auch die Stresshormone (Cortisol, Adrenalin, Noradrenalin) abgebaut. Ärger und schlechte Laune fliegen einfach davon.

2
Laufen macht jung Wer dreimal pro Woche 30Minuten läuft, senkt sein biologisches Alter um neun Jahre. Das ergab eine amerikanische Studie mit 2.400 Zwillingen. Der Grund: Laufen verlangsamt die Alterungsprozesse, indem es die Zellen verjüngt. Wer sich täglich die Laufschuhe anzieht und 30Minuten joggt, kann sich sogar bis zu 15 Jahre „verjüngen“, so das Ergebnis einer Studie der Medizinischen Hochschule Hannover.

3
Laufen macht stolz 10 Kilometer trotz Dauerregen. Respekt! Wer bei schlechtem Wetter den inneren Schweinehund niedergekämpft hat, fühlt sich gleich noch einmal so gut. Und da darf man auch gerne im Büro mit angeben. Zum Beispiel so: „Hoffentlich kann ich heute Abend laufen gehen, meine Schuhe waren vorhin immer noch klatschnass…“ Ebenso gut für die Motivation: Mit der neonfarbenen Laufjacke lockerlässig an der Bushaltstelle vorbeifedern, in der fröstelnde Menschen mit hochgezogenen Schultern gegen ihre Erkältung ankämpfen. Sie werden die bewundernden Blicke im Rücken spüren und gleich noch eine Runde dranhängen …

4
Laufenmacht schlank Wenn es darum geht, ein paar Pfunde abzunehmen, ist die Kombi aus Laufen und bewusster Ernährung ideal. Je zügiger Sie laufen – und das geht bei miesem Wetter fast von selbst –, umso mehr Kalorien verbrennen Sie. Und Sie bringen Ihren Körper in Form. Wer regelmäßig läuft, wird mit strammen Beinen und einemknackigen Po belohnt. Nebenbei verabschieden Sie sich auch von Ihrer Cellulite. Denn nicht nur die Muskeln werden durch das regelmäßige Laufen fester, auch das Untergewebe wird gestrafft.

5
Laufenmacht schlau Das Gehirn wird beim Laufen besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Dadurch erhöhen sich die Konzentration, die Leistungsfähigkeit und die Kreativität. Das ist auch der Grund, warum wir während des Laufens oft unsere besten Ideen haben beziehungsweise auch die Lösung für das ein oder andere Problemfinden.